JMJP Konzertfinale 2019 Okt28

JMJP Konzertfinale 2019

Das Konzertfinale des Jungen Münchner Jazzpreises 2019 findet am Freitag, 08. November 2019 um 20:00 Uhr im Jazzclub Unterfahrt, Einsteinstr. 42, 81675 München statt. Aus 34 Bewerbungen hat die Jury (Rebecca Trescher, Barbara Schulte, Nils Wülker, Ralf Dombrowski, Andreas Heuck) im blindfold-Verfahren anhand eingesandter Tonträger drei Finalisten ausgewählt. Die diesjährigen Finalisten sind: Leléka, Berlin JMJ Trio, Dresden Shaikh Quartett, Mainz Den Flyer zum Finale können Sie hier...

Junger Münchner Jazzpreis 2019 – Die Finalisten Jul19

Junger Münchner Jazzpreis 2019 – Die Finalisten...

Die Jury des JMJP 2019 hat als Finalteilnehmer diese Bewerbungen ausgewählt: Leléka, Berlin JMJ Trio, Dresden Shaikh Quartett, Mainz Die Finalisten werden am Freitag, den 8. November 2019 ab 20:00 im Münchner Jazzclub Unterfahrt um die Platzierungen 1, 2 und 3 spielen. Außerdem wird der Preis für den / die besten Solisten/-in vergeben. mucjazz gratuliert den Finalisten zu diesem Erfolg und bedankt sich bei allen 34 Bewerbern für die hervorragenden Einsendungen. Die diesjährige Jury, bestehend aus Rebecca Trescher, Barbara Soldner, Nils Wülker, Ralf Dombrowski und Andreas Heuck hatte die schwierige Aufgabe, aus der großen Zahl ausgezeichneter Bewerbungs-CDs die Finalisten-Auswahl im blind fold- Verfahren zu treffen. Sie ist sich bewusst und bedauert, dass am Ende wegen des wiederum sehr dichten Bewerberfeldes auch hochkarätige Bands nicht für das Finale berücksichtigt werden...

Gewinner 2018 Nov12

Gewinner 2018

1. Platz: Johanna Summer 2. Platz: David Grabowski Quartett 3. Platz: Der Weise Panda Solistenpreis: David Grabowski Nach einem wieder hervorragenden und spannenden Konzertfinale am 9. November 2018 hieß die Gewinnerin des JMJP Johanna Summer aus Dresden. Die Pianistin überzeugte mit Ihrem brillanten Spiel und schaffte es, ‚Spannung über lange Distanzen zu entwickeln und das aufgeregte Wettbewerbspublikum fokussiert zuhören zu lassen‘ (SZ). Der mit 2000 € dotierte zweite Preis ging an das David Grabowski Quartett aus Hamburg mit seinem lebhaften Programm aus gutgelauntem Fusion Jazz. Bandleader Grabowski erhielt außerdem für sein ausgezeichnetes und pointiertes Gitarrenspiel den Solistenpreis. Den dritten Preis mit einer Dotation von 1500 € erhielt das Quartett Der Weise Panda aus Köln, das sich mit einem Programm‚ zwischen Soundpoesie und dezent psychedelischem Energy Flow präsentierte‘ (SZ). In dem Beitrag “Eine kleine Sensation” berichtet die Süddeutsche Zeitung am 12.11.18 über das Finale. Den vollständigen Artikel von Ralf Dombrowski finden Sie auf der Internetseite der SZ , sowie hier als PDF. Einen kleinen Einblick gibt es im Video von Emil...

Junger Münchner Jazzpreis 2018 – Die Finalisten Jul25

Junger Münchner Jazzpreis 2018 – Die Finalisten...

Die Jury des JMJP 2018 hat als Finalteilnehmer diese Bewerbungen ausgewählt:   David Grabowski Quartett, Hamburg Johanna Summer, Dresden Der Weise Panda, Köln   Die Finalisten werden am Freitag, den 9. November 2018 ab 20:00 im Münchner Jazzclub Unterfahrt um die Platzierungen 1, 2 und 3 spielen. Außerdem wird der Preis für den / die besten Solisten/-in vergeben. mucjazz gratuliert den Finalisten zu diesem Erfolg und bedankt sich bei allen 40 Bewerbern für die hervorragenden Einsendungen. Die Jury, bestehend aus Rebecca Trescher, Barbara Soldner, Wolfgang Schmid, Oliver Hochkeppel und Andreas Heuck hatte die schwierige und nach gut 2 wöchiger Vorbereitung abendfüllende Aufgabe, aus der großen Zahl ausgezeichneter Bewerbungs-CDs die Finalisten-Auswahl im blind fold- Verfahren zu treffen. Sie ist sich bewusst und bedauert, dass am Ende wegen des sehr dichten Bewerberfeldes auch hochkarätige Bands nicht für das Finale berücksichtigt werden...

Junger Münchner Jazzpreis 2019 – Bewerber Jul17

Junger Münchner Jazzpreis 2019 – Bewerber

34 Bewerbungen um den Jungen Münchner Jazzpreis gingen 2019 bei mucjazz ein – aus 13 Städten. Moritz Preisler Trio, Berlin Wels, Köln/Berlin Johannes Schauer Band , Berlin Jonas Brinckmann Quartett, München Marco Weller, Heidelberg Phillip Dornbuschs Projektor, Berlin Leon Plecity Quartett, Köln Kick’n, Berlin Frischtet, Leipzig Sh4ikh Quartett, Mainz Leléka, Berlin Jao Raineri &Wind Vessel, Dresden Hans Anselm Quartett, Berlin Leipchen, München Night Pendulum, Göttingen Radial Engine, Dresden Jakob Manz Project, Dettingen Olga Dudkova Quartett, München Seeking, Köln Hannah Weiss, München JMJ Trio, Dresden Erik Leuthäuser, Berlin Valentin Gerhardus Trio, Leipzig Bilderband, Mannheim Minua, Freiburg Georg  Demel  Quartett, Leipzig Alma Naidu Quintett, München Michel Schroeder Quintett, Hamburg Sigjoxilam, Berlin Fiona Grond Trio, München Roman Klobe Connection, Berlin Arno Grußendorf & Die Therapie, Berlin BÖRT, Köln Anton Mangold Quartett feat. Zhihan Xu,...

Gewinner 2017 Nov28

Gewinner 2017

1. Platz: Volokitina & Lukas  1. Platz: Fynn Großmann Quintett 2. Platz: TheBassTubation Jede der drei Finalisten-Bands hätte die Gewinnerin sein können. So unterschiedlich und gleichzeitig hervorragend waren die Auftritte von TheBassTubation aus Darmstadt, Nastja Volokitina & Sammy Lukas aus Weimar und von Fynn Großmann Quintett aus Hannover, die Ralf Dombrowski in der Süddeutschen Zeitung vom 13. November 2017 treffend beschrieb. Den vollständigen Artikel finden Sie hier. Die Jury hatte eine schwierige Aufgabe zu entscheiden – und kürte in diesem Jahr zwei Sieger: Volokitina & Lukas und das Fynn Großmann Quintett. Der zweite Preis ging an TheBassTubation. Der erstmals vergebene Solistenpreis ging an Sammy Lukas...